Das Triadische Ballett

Fassung für Marionetten

Musik der Uraufführung 1922

19. November 2021 in Weimar (Premiere)
20. November 2021 im Bauhaus Dessau
21. November 2021 im Bauhaus Dessau
2. Dezember 2021 im Forum Gestaltung Magdeburg
und weitere …

Das »Triadische Ballett« wird 100

Nach einem Jahrhundert wird es erstmalig wieder mit der originalen Musik aufgeführt.

Oskar Schlemmer stellte für die Uraufführung 1922 in Stuttgart eine Suite von Kompositionen für Klavier solo zusammen. Sie reichen von Debussy über Mozart zu Händel. Seither wurde sie nicht wieder aufgeführt.

18 Faden-Marionetten treten als Doppelgänger der Kostüm-Figuren in die verschollenen Choreographien Oskar Schlemmers ein.

Das »Triadische Ballett« – entstanden in der Zeit der Spanischen Grippe – ist voller Aufbruch und Bewahrung zugleich. Damit ist es frappierend aktuell.


DAS TRIADISCHE BALLETT
von Oskar Schlemmer

Leitung: Christian Fuchs
Dramaturgie: Andreas Hillger
Puppenbau: Marianne und Kurt Erbe
Spiel: Frank Schenke, Christian Fuchs
Klavier: Ragna Schirmer

Die Inszenierung ist gastspielfähig

Kontakt: Christian Fuchs
Telefon 01791332607

E-Mail theaterfuchs@icloud.com

Die Inszenierung wird ermöglicht durch
das LAND SACHSEN- ANHALT und BAUHAUS.WEIMAR.MODERNE
DIE KUNSTFREUNDE E. V.


Über die Musik zum »Triadischen Ballett«

Über die Marionetten zum »Triadischen Ballett«